Praktikum 2020

Du suchst 2020 einen spannenden Praktikumsplatz? Dann bewirb dich jetzt für ein Praktikum bei mir und unterstütze mich in meiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter. Egal ob jung oder alt, ob Schüler, Student oder Rentner, wenn Du Interesse an Politik und Lust auf einen Blick hinter die Kulissen hast, bist du dabei. Read more…

Zuhören

Zuhören! Verstehen! Umsetzen! Das muss die Devise von Politik sein. Was bewegt junge Auszubildende? Was fordern sie von der Politik? Wie sehen sie selbst ihre Zukunft? Zu diesem spannenden Austausch traf ich mich mit Azubis von Bückeburger Betrieben. Dieser war dann auch sehr aufschlussreich, interessant und erfrischend. Feedback gab es auch: zwei Azubis wollen sich darum kümmern diesen Austausch regelmäßig stattfinden zu lassen, worüber ich mich natürlich sehr freue. Wer ebenso Interesse an einem solchen Austausch hat, darf sich gerne hier oder via Mail an maik.beermann@bundestag an mich wenden 😊

Freitag Mittag waren mehr als 300 Menschen zu den …

Freitag Mittag waren mehr als 300 Menschen zu den Bückeburger Mittagsgesprächen gekommen, die wieder einmal hervorragend von Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Politisches Bildungsforum Niedersachsen organisiert. Das Thema, dass zur Diskussion stand: „Funktioniert die Energiewende?“ Vielen Dank an Prof. Dr. Rainer Gerloff für die kompetente Unterstützung und einen fundierten Vortrag. Danke auch an die vielen Frage- und Diskussionsbeiträge zu dieser komplexen Herausforderung. Wir bleiben an dem Thema dran. 🧐
Ein ausführlicher Bericht inklusive des Vortrages von Prof. Dr. Gerloff folgt nächste Woche auf:
www.kas.de/niedersachsen

„DIE KOHLENKIRCHE HAT EINE CHANCE VERDIENT

„DIE KOHLENKIRCHE HAT EINE CHANCE VERDIENT!“ Klare Worte vom Niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, beim gemeinsamen Besuch des alten Georgschachtareals in Stadthagen. Gemeinsam mit der Schaumburger Landschaft und vielen weiteren Akteuren, kämpfe ich um den Erhalt der Kohlenkirche. Der Georgschacht war der nördlichste Steinkohleabbau Deutschlands, auch deswegen sollte hier für die nachfolgende Generation auch dieses noch sichtbar bleiben. 150.000€ sind für erste Erhaltungsmaßnahmen dringend notwendig – 50.000€ werden durch das Haus von Björn Thümler zur Verfügung gestellt, es fehlen also noch 100.000€ – diese gilt es nun schnellstmöglich zu organisieren. Auch der Bund muss sich beteiligen! Ich bin der festen Überzeugung, dass dieses Baudenkmal hervorragend geeignet ist, die Industriekultur des norddeutschen Bergbaus sichtbar zu machen.