Verkehrsministerium fördert ÖPNV mit rund 96,6 Millionen Euro- 22 neue Busse für die Region

Das Land Niedersachsen fördert in diesem Jahr insgesamt 292 Einzelprojekte im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit rund 96,6 Millionen Euro. Das hat heute Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann in Hannover anlässlich der Genehmigung des ÖPNV-Förderprogramms für das Jahr 2019 bekannt gegeben.

Im Landkreis Diepholz werden durch dieses Programm Investitionen von mehr als 5,3 Millionen Euro in den ÖPNV ermöglicht. Zusätzlich werden künftig ab Sulingen insgesamt 1.380.000 Km mehr Busverbindungen pro Jahr gefahren.

Landtagsabgeordneter Marcel Scharrelmann: „Mit unserem umfangreichen Förderprogramm verbessern wir den Öffentlichen Personennahverkehr und damit nachhaltig die Mobilität unserer gesamten Region. Ich freue mich, dass erneut sämtliche von den Antragsstellern angemeldeten, förderfähigen und baureifen Projekte berücksichtigt werden konnten. Die ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung des ÖPNV in unserer Region.“

Im Einzelnen umfasst das ÖPNV-Jahresförderprogramm 2019 für die Region Diepholz:

• Stadtgebiet Diepholz: Grunderneuerung und Neubau von drei Haltestellen – 125.475€ (75%)
• Stadtgebiet Weyhe: Vereinfachtes Verfahren für 8 Bushaltestellen – 96.000€ (75%)
• Landkreis Diepholz – Drebber: 190.000€ Zuschuss Beschaffung eines Omnibus (40%)
• Landkreis Diepholz- ZVBN Beschaffung von 21 Omnibussen – 5.05 Millionen Euro (40%)

Aufwertung folgender Buslinien ab Mitte/Ende 2019:
• Linie 123 Sulingen Bassum: ca. 360.000 Betriebskilometer
• Linie 137 Sulingen – Diepholz: ca. 530.000 Betriebskilometer
• Linie 138 Sulingen-Nienburg: ca. 490.000 Betriebskilometer

Der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Volker Meyer: „Dieses Förderung sichert direkt Arbeitsplätze in unserer Region. Es ist mir eine Freude, dass wir in diesem Jahr die Förderung des Nahverkehrs gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern konnten: Die landesweit 292 Vorhaben bedeuten einen Anstieg von rund 7 Prozent und gleichzeitig einen neuen Höchststand. Die vorgesehene Fördersumme insgesamt erhöht sich sogar um 16 Prozent gegenüber 2018. Das zeigt eindrucksvoll die Bedeutung des ÖPNV in Niedersachsen, belegt aber auch wie attraktiv unsere Förderinstrumente für Kommunen und Verkehrsunternehmen sind.“

Hintergrund:
Das Land Niedersachsen legt jährlich ein landesweites Förderprogramm für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf. Die Zuschüsse des Landes stammen aus Mitteln des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (NGVFG) und des Regionalisierungsgesetzes (RegG). Das ÖPNV-Förderprogramm wird durch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) umgesetzt.

#FuerunsimLandtag