KiTa Gemeindeelternrat Barnstorf fordert Änderung des Stichtags zur Einschulung

Ich werde dieses Thema mit nach Hannover nehmen.

Hintergrund ist die Flexibilisierung des Einschulungsalters. Während der GER die Flexibilisierung an sich sehr begrüßt, stellt die Umsetzung alle Beteiligten auf örtlicher Ebene vor große Herausforderungen. Das Schulgesetz sieht vor, dass die Entscheidung, ob Kinder, die von der Flexibilisierung betroffen sind, eingeschult werden oder ein weiteres Jahr in der Kindertagesstätte verbleiben, bis zum 01. Mai des selben Jahres getroffen werden muss.

Da die Kindertagesstätten bis zum Mai nicht sicher wissen, wie viele Kinder in die Schule wechseln, wissen sie natürlich auch nicht, wie viele Plätze genau neu vergeben werden können. Auch für die aufnehmenden Grundschulen ist so erst spät klar, wie viele Schüler eingeschult werden und ob gegebenenfalls eine weitere Klasse benötigt wird.
Ganz besonders wichtig ist der Elternvertretung, was eine solch späte Entscheidung für die betroffenen Kinder bedeutet. Der GER regt deshalb an, den Stichtag für eine Entscheidung auf den 1.2. eines jeden Jahres zu legen – passend zu den Anmeldefristen für das jeweilige Kindergartenjahr.

#fuerunsimlandtag