Bürgerradweg an der L345 rückt in greifbare Nähe

Vor einigen tagen hatte ich ein Gespräch bei Verkehrs-Staatssekretär Dr. Berend Lindner in Hannover organisiert, um die Chancen für den Bau eines Radweges an der L 345 (Burlager Straße) auszuloten.

Teilnehmer waren, neben dem Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch, die Vorsitzenden des Vereins „Unser Bruch“ Friedhelm Wiegmann und Benjamin Kappe sowie Herr Köster vom Straßenverkehrsmanagement, Landesstraßen, aus dem Wirtschaftsministerium.

Der Staatssekretär lobte ausdrücklich das Engagement der Brücher und zeigt sich beeindruckt von den Vorleistungen, die die Samtgemeinde und der Verein bislang erbracht haben. Der Verein stellt den Grunderwerb in einer Größenordnung von 55.000 € sicher. Die Samtgemeinde Rehden hat bislang 25.000 € in das Projekt investiert und ist bereit, mit den Gemeinden Hemsloh, Rehden und Wetschen die Kofinanzierung der investiven Kosten in Höhe von 50 % zu übernehmen.

Wir konnten gute Nachrichten aus der Landespolitik verkünden: Wenn der Landeshaushalt 2020, wie derzeit eingebracht, zum Jahresende beschlossen wird, könnte man aus dem Programm „Neubau von Bürgerradwegen“ die Baukosten fördern.
Seitens des Wirtschaftsministeriums wurde hier die Unterstützung zugesagt, zumal das außerordentliche bürgerschaftliche Engagement auch honoriert werden sollte.

Als nächster Schritt zur Realisierung des Radweges soll das Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden.

#fuerunsimLandtag